Lokale Bündnisse für Familie

Starke Netzwerke für Familien: an bundesweit rund 620 Standorten setzen sich Lokale Bündnisse für Familien dafür ein, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien zu verbessern und werben als Initiative vom Bundesfamilienministerium für den nachhaltigen gesellschaftlichen familienfreundlichen Wandel in der Gesellschaft.

Akteurinnen und Akteure aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen arbeiten in diesem bundesweit agierenden Netzwerk zusammen um die Familienfreundlichkeit vor Ort zu fördern. Die Initiative wird bundesweit von führende Wirtschaftsunternehmen und Wirtschaftsverbände, wissenschaftliche Institutionen, Bundesländer, die freie Wohlfahrtspflege und Gewerkschaften sowie Stiftungen getragen.

Lokales Bündnis für Familie Rheinfelden

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung wurde am 21. März 2006 ein Lokales Bündnis für Familie für die Stadt Rheinfelden in Baden gegründet.

Eine familienfreundliche Stadtentwicklung wird in Rheinfelden als eine besondere Aufgabe der Zukunft angesehen. Schirmherrin des Lokalen Bündnisses ist Bürgermeisterin Diana Stöcker. Mittlerweile arbeitet das Bündnis schwerpunktmäßig in zwei gesellschaftlichen Bereichen für mehr Familienfreundlichkeit am Standort Rheinfelden.

Rheinfelden verbindet Betreuung und Qualität

Unter dem Motto „Rheinfelden verbindet Betreuung und Qualität“ arbeiten die Bündnisakteurinnnen und -aktuere gezielt an Lösungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zahlreiche Angebote wurden bisher neugeschaffen bzw. bedarfsorientiert weiterentwickelt. Einige Ergebnisse gilt es hervorzuheben, wie beispielsweise den kontinuierlichen Ausbau der Ferienbetreuung am Standort oder betriebliche Betreuungsangebote als „TigeR-Modelle“ für Mitarbeiterkinder. Das Unternehmen Osypka AG unterstützte die Stadt Rheinfelden mit einer Spende aus der gemeinnützigen Osypka-Stiftung in Höhe von 1,3 Millionen Euro beim Bau eines Kinderhauses, welches im Juli 2014 eröffnet wurde. Mitarbeiter haben dort ein Anrecht auf Betreuungsplätze für Kinder im Alter von 0-6 Jahren. Weitere Unterstützung erhalten berufstätige Eltern durch mehrere individuelle Praxismaßnahmen wie zum Beispiel individuelle Beratung und Mitarbeiterseminare in der Elternzeit. 2017 wurden unternehmensübergreifende Mitarbeiterveranstaltungen im Bereich Pflege- und Vorsorge erstmals angeboten.

Unternehmen gestalten Gesellschaft

Unter dem Titel „Unternehmen gestalten Gesellschaft“ hat das Lokale Bündnis für Familie 2011 ein neues Aktionsfeld ins Leben gerufen. Es engagieren sich die Unternehmen Aluminium, Cabot, Evonik Industries, Energiedienst, mhplus-Betriebskrankenkasse, Sparkasse Lörrach-Rheinfelden, Umicore, Städtische Wohnbaugesellschaft sowie die Stadt als familienfreundliche Arbeitgeber. Im Lokalen Bündnis für Familie in Rheinfelden werden besondere gesamtgesellschaftliche, soziale Projekte durch die finanzielle Förderung der Unternehmen und das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter unterstützt. Seit Gründung erhielten 40 nennenswerte Projekte in Schulen, Kindertagesstätten, Pflegeheimen und öffentlichen Plätzen Fördersummen und praktische Projektunterstützung.

Im Juni 2016 fand ein großes Familienfest „Miteinander Feiern“ für alle Rheinfelder Bürger und Bürgerinnen anlässlich des 10-jährigen Jubiläums statt.

Handlungsfelder

Das Bündnis möchte mit konkreten Maßnahmen die Familienfreundlichkeit am Standort Rheinfelden ausbauen.

Im Fokus verschiedenener Praxismassnahmen stehen die Handlungsfelder „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ und „Gesamtgesellschaftliches Engagement“.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

+ TigeR (Tagespflege in geeigneten Räumen)
+ Vorsorgevollmachten

Unternehmen gestalten Gesellschaft/Bürgerschaftliches Engagement

+ Hertener Loch - Grillplatz (AZUBI –Projekt)
+ Sterntaler (Weihnachtsaktion 2017)

Das Bündnis Rheinfelden ist engagiert…